Leihwagen mieten in Serbien

Serbien ist das Zentrum der Balkanhalbinsel im Einzugsgebiet der Donau. Die Hauptstadt Belgrad, aber auch die landschaftlichen Schönheiten des Landes erschließen sich dem Urlauber, der mit dem Mietwagen unterwegs ist, auf ganz besondere Weise. Autovermietungen in Serbien gibt es in vielen größeren Städten. Wer es einfacher haben möchte, bucht den Leihwagen günstig von zu Hause aus über mietwagenvergleich.de. Die Verkehrsregeln im Land entsprechen weitgehend denen in Deutschland. Allerdings ist die Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen auf 80 km/h begrenzt, auf den Autobahnen darf 120 km/h gefahren werden. Die Autobahnen und Halbautobahnen sind zum Teil mautpflichtig, die wichtigste Straße Serbiens ist der Autoput Beograd-Sid, der an die A3 aus Kroatien anschließt.

Serbien im Zentrum der Balkanhalbinsel

Serbien mit seiner Hauptstadt Belgrad wird von den übrigen Balkanländern umrahmt. Im Norden bildet Ungarn die Grenze, Nachbarländer im Osten sind Rumänien und Bulgarien, der Süden des Landes wird von Mazedonien, Albanien und dem Kosovo begrenzt. Im Südwesten und Westen schließen Montenegro, Bosnien-Herzegowina und Kroatien an. Landschaftlich ist das Landesgebiet in zwei Teile geteilt, die Grenze bildet die Save-Donau-Linie. Im Norden liegt ein sanft hügeliges Tiefland, dass zur Pannonischen Tiefebene gehört; südlich der Flüsse Donau und Save gibt es hauptsächlich Berge. Der Wechsel von Gebirgen, Hochebenen, Beckenlandschaften und Flussebenen macht das Gebiet sehr abwechslungsreich. In Serbien gibt es fünf National- und 20 Naturparks, dazu noch fast 600 Naturschutzgebiete. Im Reservat Deliblatska Pescara sieht der Besucher eine einzigartige Steppendünenlandschaft, im Nationalpark Tara-Gebirge wandert man durch ursprünglichen Bergurwald. Der Tourismus in Serbien konzentriert sich auf einige Hauptziele, so zum Beispiel die Städte Belgrad und Novi Sad, aber auch verschiedene Kurstädte, die Donau und die Gebirgszüge Kopaonik und Zlatibor. Die UNESCO hat einige historische Gebäude im Land zum Weltkulturerbe erklärt, darüber hinaus gibt es viele weitere sehenswerte Kloster- und Festungsanlagen. Ein weiterer Anlaufpunkt für Touristen ist das „Eiserne Tor“, ein beeindruckender Stausee an der Donau im Grenzgebiet zu Rumänien. Der künstlich erschaffene See wurde nach dem gleichnamigen Durchbruchstal der Donau benannt und ist mit 150 Kilometern Länge der viertgrößte See der Balkanhalbinsel.

Mit dem Mietwagen günstig durch Serbien

Wer einen günstigen, aber dennoch abwechslungsreichen Urlaub verbringen möchte, trifft mit einer Rundreise durch Serbien mit dem Mietwagen eine gute Wahl. Die Fahrt startet von Belgrad aus nach der Ankunft am Flughafen Belgrad. Wichtige Etappenziele sind die Städte Novi Sad mit der beeindruckenden Festung oder Sremski Karlovci, ein kleines Barockstädtchen ganz in der Nähe. Topola in Zentralserbien und eine Fahrt durch die Schlucht von Ovcar-Kablar mit ihren Klosteranlagen sind ebenfalls Teil der Fahrtstrecke. Weiter geht es mit dem Mietwagen auf den Zlatibor und nach Nova Varos. Dort bieten sich der Zlatarsee und das Kloster Mileseva als Ausflugsziel an. Weiter geht es nach Novi Pazar. Von dort aus erreicht man die Ruinen der alten Hauptstadt Stari Ras, viele wichtige serbische Klöster und die Ruinen von Maglic. Am nächsten oder auch übernächsten Tag geht es über Vinca und Viminacium nach Belgrad zurück. Der Mietwagen wird abgegeben, die Reise ist zu Ende.

Weitere Reiseziele in Serbien

Beliebte Reiseziele

Nützliche Tipps

Soziale Netzwerke

Loadig Image Waiting Image