Reisen in Nordirland – Autovermietungen finden

Nordirland ist durch sein mildes Klima und die idyllische Landschaft ein beliebtes Reiseziel. Mit einem Mietwagen, der zum Beispiel in Belfast gebucht werden kann, stehen dem Besucher die Berge von Mourne, der Lough Neagh, die Antrim-Täler oder die Nationalparks für einen Ausflug offen. Besonders in Belfast und in Derry können über das Jahr verteilt die fröhlichen nordirischen Feste genossen werden.

Eine Tour entlang der Städte Nordirlands verschafft einen Einblick in die Geschichte des Landes. In Nordirland herrscht wie auf den gesamten britischen Inseln Linksverkehr. In den Ortschaften darf mit 30 mph, das entspricht 48 km/h gefahren werden, nachts ist das Hupen in geschlossenen Ortschaften verboten.

Nordirland im Königreich Großbritannien und Nordirland

Nordirland auf den Britischen Inseln grenzt im Westen an Irland, im Osten, durch die Irische See getrennt, an England und Schottland. Abgesehen von der Landesfläche auf der Hauptinsel gehört die Insel Rathlin zum Staatsgebiet. Fast in der Mitte von Nordirland liegt der größte See der Britischen Inseln, der Lough Neagh. Von Belfast aus ist das Gewässer etwa 30 Kilometer entfernt. Im See selbst liegen insgesamt 8 Inseln, die Legende sagt, dass der Riese Fionn mac Cumhaill ihn schuf, als er einen Feind mit einem Stück Land bewarf. In Nordirland gibt es drei Höhenzüge.

Im Nordwesten liegen die Sperrin Mountains, das Antrim Plateau liegt im Nordosten, die Mourne Mountains bilden die südlichen Anhöhen. Durch die Züge führen Wanderwege, jeder einzelne hat seine Besonderheiten zu bieten. In den Sperrin Mountains, die als „Area of Outstanding Natural Beauty“ deklariert ist, kann man sowohl wandern, als auch mit dem Mietwagen auf einer gekennzeichneten Rundtour unterwegs sein.

Sehenswert ist hier das „Ulster History Park“, ein Freilichtmuseum. In der Nähe von Cookstown liegen die Steinkreise von Beaghmore. Die Mourne Mountains sind bei Touristen besonders beliebt. Hier liegt auch der höchste Berg Nordirlands, der Slieve Donard. In der Region, die aktuell als „Area of Outstanding Natural Beauty“ ist, soll der erste Nationalpark in Nordirland entstehen. Wer die Gegend besucht, sollte an der Mourne Wall vorbeischauen. Anfang des 20. Jahrhundert wurde diese 35 Kilometer lange Trockenmauer errichtet. Sie besteht aus Granit und umschließt eines der wichtigsten Trinkwassergebiete für Belfast und soll die in den Bergen weidenden Tiere fernhalten.

Mit dem Mietwagen auf den Straßen Nordirlands

Über die drei „Motorways“ in Nordirland sind die wichtigsten Städte miteinander verbunden. Der M1 verbindet Belfast mit Dungannon, auf dem M2 gelangt man von der Hauptstadt nach Antrim, auf der M3 nach Ballymacarrett. Irland und Großbritannien eine sogenannte „Common Travel Area“, eine gemeinsame Reisezone, gebildet. Deshalb gibt es bei Fahrten mit dem Mietwagen von Nordirland nach Irland keine Grenzkontrollen, obwohl es sich um unterschiedliche Länder handelt. Wer in Nordirland mit dem Mietwagen umherreisen will, sollte ruhig noch den Rest der Insel, also Irland, mit hinzunehmen. Innerhalb Belfasts muss beachtet werden, dass nicht alle Teile der Stadt mit dem Auto befahren werden können.

Weitere Reiseziele in Großbritannien

Beliebte Reiseziele

Nützliche Tipps

Soziale Netzwerke

Loadig Image Waiting Image